Beim historischen Fechten beschäftigen wir uns vor allem mit dem langen Schwert nach der Lehre von Johann Liechtenauer sowie dem langen Messer nach den Fechtbüchern von Johannes Lecküchner.

 

Das historische Fechten folgt den gleichen Regeln und Prinzipien wie WingTsun, deshalb muss man sich am Anfang nur daran gewöhnen, die Trainingswaffen zu führen, man muss keine komplett neue Disziplin lernen.

 

Anfänger, die zuerst Selbstverteidigung trainieren, lernen hier die veränderte Reichweite und Gefährlichkeit von Waffen kennen. 

 

Sobald man ein gewisses Können in beiden Disziplinen erreicht hat, spürt man, dass das historische  Fechten eine Art WingTsun mit "Verlängerung" ist. Nun beginnt der Wissenstransfer zwischen dem Fechten und dem WingTsun.

 

Wir trainieren das historische Fechten im normalen Gruppentraining.